Beste Zukunftsaussichten mit einer Lehre bei Priesner Bau

Spaß an der Arbeit, viel Abwechslung und beste Jobaussichten: Julian (li.), Yasin und Jon (re.) wissen genau, warum sie sich für die Lehre bei Priesner Bau entschieden haben.
Du bist gerne draußen, kannst kräftig anpacken, schätzt die Abwechslung und magst das Gefühl, am Ende des Tages etwas geschaffen zu haben? Julian, Yasin und Jon machen ihre Lehre zum Hochbauer bei Priesner Bau und schaffen sich damit ein solides Fundament für ihre berufliche Zukunft.

An der ersten wichtigen Weggabelung in punkto Berufswahl sind die drei jungen Burschen ganz bewusst in Richtung Handwerk und Lehre abgebogen: „Ich habe mich schon immer für Handwerksberufe interessiert. Nach dem Schnuppern bei Priesner Bau war mir klar, dass ich dort meine Lehre zum Hochbauer machen möchte“, sagt Julian Vitale (17) aus Gramastetten. Nicht nur die interessante und abwechslungsreiche Arbeit hat dabei den Ausschlag gegeben: „Ich werde jeden Tag mit dem Firmenbus abgeholt und wieder nach Hause gebracht. Außerdem sind unsere Baustellen fast alle in der Region.“ So bleibt nach der Arbeit noch viel Zeit für Freunde und Hobbys. Bei Yasin Kadir (17) und Jon Beqiraj (16) war es ganz ähnlich: Sie haben sich als Schnupperer einen Eindruck von der Arbeit bei Priesner Bau gemacht und sich dann für eine Lehre beim Familienbetrieb aus Ottensheim entschieden. „Die Arbeit macht Spaß, wir haben super Arbeitskollegen und die Bezahlung ist auch sehr gut“, sagen die beiden angehenden Hochbauer.

Dem Führungsteam Silvia Priesner-Schütz, Matthias Schütz und Herbert Hierschläger ist vor allem die hohe Qualität der Lehrlingsausbildung ein Anliegen: „Die Ausbildung zum Facharbeiter ist für uns selbstverständlich. Darüber hinaus ist es uns wichtig, die jungen Menschen beim Erwachsenwerden zu begleiten. Unser Ziel ist, dass jeder Mitarbeiter nach Abschluss der Lehre sein Traumhaus eigenständig errichten kann.“ Nicht nur mit firmeninternen Kursen und Workshops investiert man in die Zukunft, auch bei weiterführenden Ausbildungen wie der Bauhandwerkerschule werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Priesner Bau unterstützt. Damit Spaß und Abwechslung nicht zu kurz kommen, werden Firmenfeiern und Lehrlingsausflüge organisiert.

Die guten Zukunftsaussichten mit einer soliden Ausbildung zum Facharbeiter sind auch ein Ansporn für die Lehrlinge: „Nach der Lehrabschlussprüfung möchte ich noch etwas Erfahrung sammeln und dann den nächsten Schritt in Richtung Vorarbeiter und später vielleicht zum Bauleiter machen“, sagt Julian Vitale. Den Arbeitgeber braucht er dafür nicht zu wechseln: Denn bei Priesner Bau haben schon etliche heutige Führungskräfte genau denselben beruflichen Weg beschritten.

Eine Lehrstelle, die mehr draufhat:

  • Work-Life Balance: geregelte Arbeitszeiten und jeden zweiten Freitag frei!
  • Digital: Moderne Arbeitsmittel und gratis Tablet ab dem 1. Lehrjahr!
  • Regional 24/7: Jeden Tag mit dem Firmenbus auf die Baustelle und wieder nach Hause!
  • Gute Kohle: Zum hohen Grundgehalt gibt es Zulagen, Prämien und Unterstützung bei Weiterbildungen!

Kontakt:
Birgit Kepplinger
07234 / 822 10 16
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.priesnerbau.at/lehre

Mühlviertel Magazin/Enzenhofer