Hoga Zerspanungstechnik: Von der Einmann-Firma zum regionalen Leitbetrieb

Stehen hinter dem Erfolg von Hoga: Rudolf (re.) und Gerald Holzinger. Foto: beha-pictures
Es gibt sie nicht nur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sondern auch in unseren Breiten: Jene Erfolgsstories, in denen aus kleinen Unternehmen bedeutende wirtschaftliche Player werden. Hoga-Zerspanungstechnik aus Helfenberg ist ein Beispiel für so einen Aufstieg.

Als Firmengründer Rudolf Holzinger vor Jahrzehnten in einer kleinen Werkstätte in Ahorn seine ersten Schritte als Unternehmer wagte, hätte er sich wohl nicht träumen lassen, was bis in das Jahr 2022 aus den bescheidenen Anfängen werden sollte: Sein damaliger Einmann-Betrieb zählt inzwischen zu den regionalen Leitbetrieben, der aus dem Mühlviertler Wirtschaftsleben nicht mehr wegzudenken ist.

Neben dem entsprechenden Fachwissen, Mut zum Risiko und Innovationsgeist ist es vor allem die Begeisterung für das Unternehmertum, die hinter dem Erfolg von Hoga steht. Rudolf Holzinger gab diese an seinen Sohn Gerald weiter, der den vor den Toren von Helfenberg angesiedelten Betrieb inzwischen in zweiter Generation erfolgreich führt.

Er tut dies mit Unterstützung des für seine Leistungen mehrfach ausgezeichneten Seniors, seiner Familie und einem motivierten Team. Letzteres ist eine wichtige Säule des Hoga-Erfolges und wird entsprechend wertgeschätzt. Dies drückt sich neben einer fairen Entlohnung in einem speziellen Teamgeist aus, der intensiv gepflegt wird. Neuzugänge bei Hoga werden dabei gerne in die Mannschaft integriert, Infos zu den aktuell verfügbaren Jobs gibt es unter jobs.hoga.at im Internet oder unter der Telefonnummer 07216/6293-0.