GUUTE-Awards gehen an Winkler-Markt, Glocker-Wirt und MV Chili-Manufaktur

Freude bei den Gewinnern des GUUTE-Awards 2022 und den Ehrengästen: v.l.: WKOÖ-Vizepräsident Clemens Malina-Altzinger, WKO-UU-Obfrau Sabine Lindorfer, Markus und Renate Reichetseder, Valentin, Ulrike und Sophie Dlapka, Bezirksstellenleiter Franz Tauber, vorne knieend Georg Strutz, Maria und Josef Strutz-Winkler. Foto: WK/Fotografie Karin Schwarz
Erstmals nach der Pandemie konnten beim Frühlingsempfang der WKO Urfahr-Umgebung die GUUTE-Award-Preisträger wieder gebührend ins Scheinwerferlicht gerückt werden.

Gemeinsam mit WKOÖ-Vizepräsident Clemens Malina-Altzinger überreichten WKO-Obfrau Sabine Lindorfer und Bezirksstellenleiter Franz Tauber die 2022er-Trophäen. Diese gingen an die Alberndorfer Glockerwirtin Renate Reichetseder, Ulrike und Christian Dlapka von der MV Chili-Manufaktur aus Engerwitzdorf sowie an die Winkler Markt KG mit Niederlassungen in Altenberg, Gramastetten und Linz-Auhof. Maria und Josef Strutz-Winkler durften gemeinsam mit Sohn Georg Strutz dabei ganz besonders jubeln: Zum 4. Mal Gewinner dieses begehrten regionalen Wirtschaftspreises wurden sie mit dem GUUTE Award in Turmalin ausgezeichnet. Gestaltet wurde diese Sondertrophäe vom Gallneukirchner Künstler Andreas Feigl aus einem Edelstein, der nur ganz selten in Mühlviertler Granit zu finden ist.

Außergewöhnliche unternehmerische Leistungen in so herausfordernden Zeiten wie derzeit an den Tag zu legen und damit auch für andere Unternehmen Vorbildwirkung zu haben, ist für Vizepräsident Malina-Altzinger einen Sonderapplaus wert. WKO-Obfrau Sabine Lindorfer würdigte die überdurchschnittlichen betrieblichen Leistungen mit starker regionaler Verwurzelung und hoher Qualitätsorientierung, die die Preisträger ganz besonders auszeichnen.

Diese werden in den kommenden Nummern des GUUTE Mühlviertel-Magazins ausführlich in Wort und Bild vorgestellt.