Neues Angebot der SMW macht digitale Beraterbesuche möglich

Setzen mit ihrer Bank einen innovativen Digitalisierungsschritt: Die SMW-Vorstände Christian Terink (re.) und Peter Werner. Foto: SMW
Daheim und doch auf der Bank – das macht jetzt die Sparkasse Mühlviertel West Bank AG (SMW) mit einem neuen Angebot möglich: Mit der sogenannten „Remote-Betreuung“ stellt sie ein Video-Beratungssystem zur Verfügung, mit dem der Bankmitarbeiter auf Wunsch sozusagen online zu Besuch kommt.

Mit dem neuen Tool – für dieses wurde in der SMW-Zentrale in Rohrbach ein hochmodernes Büro eingerichtet – ist die Regionalbank am Puls der Zeit. „Wir wissen aus Umfragen, dass persönliche Beratungsangebote auf digitalem Weg äußerst gefragt sind“, sagen die Vorstandschefs Christian Terink und Peter Werner. Dabei sprächen der Kundennutzen und die Einfachheit der Bedienung für das neue Angebot. „Der Kunde kann die Beratungsleistung von zu Hause via Handy, Tablett oder PC ohne großen technischen Aufwand abrufen. Nach einer Voranmeldung über unser Online-Banking George wird ein Link zugesandt, mit dem man sich zur vereinbarten Zeit direkt einloggen kann“, erklärt Vorstandschef Christian Terink die Vorzüge.

Diese können von den Kunden bereits ausprobiert werden: „Wir werden das System nach und nach hochfahren und rechnen mit einer großen Nachfrage“, ist Terink überzeugt. Dabei hofft man, mit dem Remote-Banking auch Neukunden zu gewinnen: „Mit dieser Art der Beratung sind wir noch näher am Kunden – und daher zuversichtlich, dass wir damit auch am Markt punkten können“, sagt Peter Werner dazu.