Auszeichnung für wirtschaftliches Engagement: Ottensheim ist GUUTE Gemeinde

Ottensheim ist neue GUUTE-Gemeinde: v.l.n.r.: Sabine Lindorfer, Bgm. Franz Füreder, Sylvia Reininger, Klaus Anselm, Franz Tauber. Foto: WKUU
GUUTE-Gemeinde darf sich in Zukunft Ottensheim nennen: Die Donaugemeinde erhielt die entsprechende Auszeichnung vor wenigen Tagen überreicht.

Ottensheim ist als ältester Markt des Mühlviertels (Marktrecht 1228) schon seit Jahrhunderten ein wirtschaftliches Zentrum nördlich der Donau. Aber gerade auch in den letzten Jahrzehnten hat sich der Donaumarkt wirtschaftlich ausgezeichnet entwickelt. Der historische Ortskern wird vor allem durch besonders attraktive Märkte belebt. Dazu zählen beispielsweise der beliebte Freitags-Markt oder der auch überregional bekannte FrauenKunstHandwerksmarkt. Eine spezielle wirtschaftliche Bedeutung für die Gemeinde hat der Wirtschaftsverein „UDO-Unternehmen Donaumarkt Ottensheim“, der viele Initiativen zur Belebung des Ortszentrums setzt. Außerhalb dieses hat sich entlang der B 127 ein attraktives Betriebsgebiet mit zahlreichen erfolgreichen Unternehmen entwickelt. Aktuell sind in Ottensheim 93 Arbeitgeberbetriebe mit insgesamt 789 Beschäftigten tätig.

Neben diesem wirtschaftlichen Aufschwung unterstützt die Marktgemeinde Ottensheim auch die GUUTE Initiative auf vielfältige Weise:
• Ausgabe der GUUTE-Card
• Unterstützung bei GUUTE Unternehmer-Frühstück
• Beteiligung an den GUUTE Tagen
• Berichte über GUUTE und ihre Betriebe in der Gemeindezeitung
• Mitglied beim GUUTE Verein

Diese Leistungen wurden kürzlich von der WKO Urfahr-Umgebung mit der Auszeichnung „GUUTE Gemeinde Ottensheim“ gewürdigt. WKO-Obfrau Sabine Lindorfer und WKO-Leiter Franz Tauber überreichten Bürgermeister Franz Füreder, GUUTE Ortsbetreuerin Sylvia Reininger und UDO-Obmann Klaus Anselm diese Auszeichnung.