Glasfaser im Bezirk Urfahr-Umgebung: WK macht sich für Vollausbau stark

So wie hier in Feldkirchen/D. macht sich WKUU-Obfrau für den Glasfaserausbau in der Region stark. Foto: WKUU
Auch wenn im Bezirk Urfahr-Umgebung in Sachen Glasfaserausbau bereits viele Aktivitäten unternommen wurden, gibt es in einigen Bereichen noch Lücken. Die Wirtschaftskammer Urfahr-Umgebung macht sich hier im Interesse der Betriebe, aber auch aller, die im Homeoffice arbeiten, für den Vollausbau stark.

So wurden in Feldkirchen, einer Gemeinde mit aktuell noch unzureichender Versorgung im Bereich Internet, vom Internetprovider COSYS Data GmbH aus Walding hat dazu mittlerweile 15.000 m Leerrohre für das moderne Internet verlegt. Mit Sommer 2021 werden die ersten Haushalte aktiv an  dieses angebunden, der Ausbau wird bis Ende 2021 abgeschlossen sein. In vielen weiteren Gemeinden, wie u.a. in Vorderweißenbach, Gramastetten, Engerwitzdorf, Zwettl, Sonnberg oder Steyregg steht das Netz bereits – hier gehen die Anschlüsse im Verlauf des Jahres in Betrieb.

Dennoch gibt es noch immer in gewissen Gebieten eine Unterversorgung von Unternehmen. „Um neben Förderungen auch günstige Providerangebote zu erhalten, macht eine Bündelung der Nachfrage von Unternehmen einer Region Sinn“, sagt Volker Dobringer vom Breitbandbüro des Landes OÖ. Für Unternehmen werden für jeden unversorgten Betriebsstandort derzeit 50 Prozent der Anbindungs- und Errichtungskosten eines Glasfaseranschlusses gefördert.

„Eine gute Internetversorgung sichert nicht nur die Qualität des Unternehmensstandortes, sie ist auch für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens von Bedeutung und leistet daneben durch die umfassenden Möglichkeiten von Home-Office einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, ist die Obfrau der WKO UU Sabine Lindorfer von diesen Digitalisierungsmaßnahmen überzeugt.

Informationen über die Fördergebiete, das Ausbauprogramm oder Förderungen sind unter www.breitbandatlas.at, www.breitband-ooe.at oder unter www.breitband-ooe.at/Förderprogramme/ abrufbar.