Weltcuppunkte für die Mühlviertlerin Elisa Mörzinger bei "Heimrennen" auf dem Semmering

Am Semmering erstmals in dieser Saison in den Weltcuppunkten: Elisa Mörzinger aus Altenfelden. Foto: Energie AG/GEPA
Ein zumindest kleines Erfolgserlebnis konnte die Mühlviertler Skirennläuferin Elisa Mörzinger beim "Heimrennen" am 27. Dezember 2022 auf dem Semmering verbuchen: Die Altenfeldnerin schaffte es ins Finale der besten 30 und holte als 28. ein paar Weltcuppunkte.

Diese sind umso bemerkenswerter, als Mörzinger nur eine von drei Läuferinnen war, die es mit einer Nummer über 30 in den entscheidenden zweiten Lauf schafften. In diesem konnte sie den Rückstand mit 1,71 Sekunden auf die Siegerin Mikhaela Shiffrin (USA) absolut im Rahmen halten. Die "Packung", die sie sich mit 3,22 Sekunden Rückstand im ersten Durchgang eingefangen hatte, war aber zu groß, um noch eine deutlichere Rangverbesserung möglich zu machen.

Nichts desto trotz blieb die Freude über die ersten Weltcuppunkte der aktuellen Saison - mit dem 28. Rang konnte sie sich immerhin drei Zähler gutschreiben lassen.