Jänner-Rallye und Rallye-WM machen aus dem Mühlviertel Motorsport-Hotspot

Es ist wieder so weit: Von 5. bis 7. Jänner 2023 geht im Raum Freistadt die Jännerrallye über die Bühne. Und im Herbst ist sogar die Rallye-WM im Mühlviertel zu Gast. Foto: Illmer
Seinem Ruf als guter Boden für den Rallyesport wird das Mühlviertel im Jahr 2023 in besonderer Art und Weise gerecht: In wenigen Tagen steigt die 36. Auflage der Jänner-Rallye – und im Herbst gibt mit der Rallye-WM sogar eine absolute FIA-Topserie ein Gastspiel in der Region.

Dieses wird durch die Aufwertung der 3-Städte-Rallye, die nun Zentral-Europa-Rallye heißt, möglich. Die schon im offiziellen FIA-WM-Kalender aufscheinende Veranstaltung umfasst Sonderprüfungen in Bayern, Tschechien und dem Mühlviertel. Wo von 26. bis 29. Oktober 2023 dabei genau gefahren wird, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Es ist aber davon auszugehen, dass die heuer befahrenen Sonderprüfungen im Raum Peilstein und Julbach auf jeden Fall wieder auf dem Programm stehen – und dazu kommt möglicherweise eine SP im Bezirk Freistadt.

Diese könnte auf einer jener Strecken über die Bühne gehen, die von 5. bis 7. Jänner 2023 Schauplatz der Jänner-Rallye sind. Diese Veranstaltung geht nach zwei Jahren pandemie-bedingter Pause erstmals wieder über die Bühne und bringt die gesamte heimische Elite in den Raum Freistadt. Los geht’s dabei am Donnerstag, den 5. Jänner, am Vormittag mit dem Shakedown in Oberrauchenödt, ehe am Nachmittag eine Sonderprüfung als offizielle Eröffnung und am Abend ab 19 Uhr die Fahrerpräsentation in der Freistädter Messehalle auf dem Programm stehen.

In die insgesamt 17 Sonderprüfungen mit 170 Wertungskilometern werden 12 Gemeinden involviert sein. Die Siegerehrung ist dann für Samstag, den 7. Jänner 2022, ab 18 Uhr, wieder in der Messehalle Freistadt geplant.

Alle Infos gibt es unter www.jaennerrallye.at.