Nach toller Aufholjagd: Thomas Preining gewann mit Lechner-Helm DTM-Lauf in Spielberg

Thomas Preining feierte in Spielberg einen viel umjubelten Heimsieg. Foto: motorsport-total.com
Mit dem an seinen Mentor Walter Lechner sen. erinnerenden Helm lief der Linzer Thomas Preining (Porsche) beim DTM-Heimrennen auf dem Red Bull-Ring in Spielberg zur Hochform auf: Nach einer tollen Aufholjagd sicherte er sich den Sieg.

Nur als Achter ins Rennen gegangen, zeigte der Oberösterreicher mit engem Mühlviertel-Bezug - er begann seine Laufbahn beim MSC Rottenegg - eine großartige Aufholjagd und ließ Gegner um Gegner hinter sich. Noch vor Rennmitte übernahm er mit seinem KÜS-Porsche die Führung und gab diese trotz eines nicht optimalen Boxenstopps bis zur Zielflagge nicht mehr ab. Dabei machte er nicht nur fahrerisch, sondern auch taktisch alles richtig: Im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten blieb er auf Regenreifen und setzte damit auf das richtige Pferd.

Preining trug bei seinem Heimsieg einen Helm, der in jenem Design lackiert war, in dem auch sein Mentor Walter Lechner sen. u.a. in der Sportwagen-WM und in der Interserie unterwegs war. Damit verniegte er sich vor der verstorbenen Rennsport-Legende aus Faistenau bei Salzburg, die vor etlichen Jahren wesentlich dazu beigetragen hatte, dass die ins Stocken geratene Karriere des Linzers eine Fortsetzung finden konnte.