Fußball: Wippro Vorderweißenbach setzt Erfolgslauf fort, Bad Leonfelden verliert Punkte

Philipp Haiböck (rote Dress) traf im Derby gegen Freistadt für die Union Wippro Vorderweißenbach. Foto: beha-pictures
Interessante Ergebnisse brachten die Freitagspiele im heimischen Amateurfußball: Während Wippro Vorderweißenbach in der Bezirksliga Nord weiter auf Erfolgskurs segelt, büßte Vortuna Bad Leonfelden im Titelkampf der Landesliga weiter Terrain ein.

Die Kurstadtkicker kamen auf eigener Anlage gegen den SV Traun über ein 1:1-Remis nicht hinaus. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen die Gäste mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze in Führung, die Radouch wenig später mit einer nicht minder sehenswerten Einzelaktion egalisierte. Der gleiche Spieler hatte kurz vor Schluss mit einem Elfmeter den Leonfeldner Matchball auf dem Fuß, er scheiterte aber am Keeper der Trauner. Durch den neuerlichen Punkteverlust sind die Chancen der Vortuna-Kicker, im Titelkampf noch ein ernstes Wörtchen mitzureden, weiter gesunken, Leader Dietach ist schon mit Respektabstand enteilt.

Weiter von ihrer besten Seite zeigt sich die Union Wippro Vorderweißenbach in der Bezirksliga Nord: Im Derby gegen den SV Freistadt feierten die Schmankerldorfkicker mit einem 2:1-Auswärtssieg den fünften vollen Erfolg in Serie. Nach einer torlosen ersten Hälfte mit den besseren Chancen für die Schützlinge von Coach Andi Prammer sorgten Wendelin Wolfmayr und Philipp Haiböck für eine deutliche Führung, die die Hausherren trotz eines Treffers von Sonnberger nicht mehr egalisieren konnten. Mit diesem neuerlichen Sieg sind die Vorderweißenbacher auch theoretisch aller Abstiegssorgen enthoben, in der Frühjahrstabelle liegen sie hinter den beiden Titelaspiranten Putzleinsdorf und Altenberg auf dem dritten Rang.