SU Vortuna Bad Leonfelden behielt im Derby gegen Rohrbach-Berg die Oberhand

In einem sehenswertern Derbyfight behielten die Bad Leonfeldner (weiße Dress) gegen Rohrbach die Oberhand. Foto: beha-pictures
Voller Erfolg für die SU Vortuna Bad Leonfelden im Landesliga-Derby gegen die Union Rohrbach-Berg: Dank eines groß aufspielenden David Radouch – er erzielte alle drei Treffer – gewann die Heimmannschaft klar mit 3:1 (2:1).

Wobei das Ergebnis den Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt: Die Gäste konnten die Partie über weite Strecken offen gestalten und gingen nach wenigen Minuten durch einen gefühlvollen Heber von Lang auch in Führung. Nachdem den Hausherren ein Treffer wegen Abseits aberkannt wurde, bediente Berndorfer Radouch mit einer Maßflanke, die der Tscheche zum 1:1 verwertete (23.). Wenig später deutete der Unparteiische nach einem angeblichen Foul im Gästestrafraum etwas überraschend auf den Elfmeterpunkt. Wieder ließ sich Radouch nicht lange bitten und es hieß 2:1. Kurz vor der Pause vergaben die Gäste ihre beste Ausgleichschance: Mehrmals hintereinander nahmen sie das Heimgehäuse ins Visier, brachten sie den Ball aber nicht im Tor unter. Fünf Minuten nach Seitenwechsel dann die endgültige Entscheidung: Radouch enteilte der Rohrbacher Hintermannschaft und machte mit seinem dritten Treffer alles klar. Damit war die Messe gelesen: Die Gäste bemühten sich zwar, hatten gegen die in der Defensive abgeklärt agierenden Gastgeber aber nicht mehr wirklich eine Chance.

Mit dem vollen Punktegewinn übernahm Bad Leonfelden zumindest vorübergehend die Tabellenführung der Landesliga Ost, die Konkurrenten Dietach und die beiden Marchtrenker Mannschaften sind erst am Karsamstag im Einsatz.