Gut gespielt - und trotzdem verloren: Auftaktniederlage für Wippro Vorderweißenbach

Obwohl man so wie hier Tobias Eckerstorfer (li.) und Sebastian Barth (re.) mit dem Gegner auf Augenhöhe war, musste sich die Union Wippro Vorderweißenbach in Putzleinsdorf geschlagen geben. Foto: Martin Gaisbauer
Auftakt-Niederlage für die Union Wippro Vorderweißenbach in der Bezirksliga Nord: Gegen Putzleinsdorf setzte es auswärts eine 0:3 (0:2)-Pleite.

Das Ergebnis entspricht dabei keineswegs dem Spielverlauf. Zumal sich die beiden Mannschaften über weite Strecken einen Schlagabtausch auf Augenhöhe lieferten. Bei diesem hatten die Gastgeber dank ihrer Effizienz vor dem Tor aber letztlich das bessere Ende für sich. Während sie aus vier Chancen drei Tore erzielten, konnten die Schützlinge von UVW-Trainer Andi Prammer ihre Gelegenheiten nicht nützen. Das Fehlen von Goalgetter Pavel Svoboda, der aufgrund einer Corona-Infektion fehlte, machte sich dabei ebenso schmerzhaft bemerkbar, wie der Ausfall von Stammkeeper Michael Birngruber, der aufgrund einer Verletzung fehlte.

„Die Ausfälle sollen aber keine Ausrede sein. Wir sind heute ein bisschen in Schönheit gestorben: Bis zum gegnerischen Strafraum haben wir durchaus gefällig mitgespielt, dann hat uns aber die Durchschlagskraft gefehlt“, sagte Sektionsleiter Harald Birngruber nach dem Auftakt zur Frühjahrsmeisterschaft. Auf eigener Anlage geht dieser am Sonntag, 27. März, über die Bühne, ab 16.30 Uhr ist die Sportunion Königswiesen in der Wippro-Arena zu Gast.