Eine besondere Kollektion in speziellen Farben: ERIMA Olympiabekleidung für Peking vorgestellt

Freude über die Olympia-Kollektion von ERIMA: v.l.: Petra Huber (ÖPC-Generalsekretärin), Janine Flock (Skeleton), Michael Klimitsch (Geschäftsführer ERIMA Österreich), Michael Matt (Ski Alpin), Alessandro Hämmerle (Snowboardcross), Peter Mennel (ÖOC-Generalsekretär),Markus Salcher (Para-Ski, Alpin). Foto: GEPA-pictures
Mit einer besonderen ERIMA-Kollektion, die mit einer speziellen Farbstellung aufwartet, rücken die Mannschaften des ÖOC und ÖPC bei den Olympischen bzw. Paralympischen Winterspielen 2022 in Peking aus: Die offizielle Olympiabekleidung wurde vor wenigen Tagen in Innsbruck präsentiert.

Der Bergisel bot dabei die passende Kulisse für die in den Farben „slate grey – rot – weiß“ gehaltene Sonderkollektion, die aus der im Sportfachhandel bereits erhältlichen Team Line SQUAD von ERIMA stammt. Die spezielle Farbstellung wurde auf die Artikel der übrigen Olympia-Ausstatter abgestimmt und bildet mit diesen nun ein perfekt passendes Outfit aus einem Guß.

Für dieses steuert ERIMA insgesamt 20 Artikel bei: Jeder Olympiastarter erhält u.a. funktionelle Shirts & Polos, praktisch-trendige Basicteile und die dazu passende Trainingsbekleidung. Im Package mit dabei sind auch wieder die bei den Athleten besonders geschätzten ERIMA Trolleys, welche für die offizielle Einkleidung im Jänner/Februar 2022 von der ERIMA-Mannschaft für jeden Sportler individuell gepackt werden.

Für das Olympische Comité, das Paralymische Commitee und ERIMA Österreich war die Vorstellung der Kollektion so etwas wie der offizielle Auftakt für den Countdown in Richtung Peking. „Es ist in Zeiten wie diesen alles andere als selbstverständlich, dass ein Großereignis wie Olympia stattfinden kann. Wir freuen uns, dass dies möglich ist und sehen den Spielen voller Erwartung entgegen“, sagte ERIMA Österreich-Geschäftsführer Michael Klimitsch aus Haslach bei der Kollektionspräsentation.