Alois Höller mit „Extra-Power“ beim „Race of Austrian Champions” am Start

Alois Höller startet am kommenden Wochenende beim "Race of Champions". Foto: Tomschi
Mit einem besonderen Event lässt der Mühlviertler Rallycrosser Alois Höller (Ford Fiesta 4x4) das Motorsportjahr 2021 ausklingen: Der Routinier startet am kommenden Wochenende beim „Race of Austrian Champions“ im PS-Racing-Center im Greinbach. Dabei kommt erstmals ein neuer Motor zum Einsatz.

Höller nimmt diesen Bewerb, bei dem die besten Piloten der heimischen Rallye-, Rallycross-, Bergrallye- und Autocross-Szene aufeinandertreffen, als Titelverteidiger unter die Räder: Einerseits verteidigt er den Sieg in der Rallycross-Wertung – und andererseits möchte er den absoluten Streckenrekord auf der steirischen Bahn weiterhin in seinen Händen wissen. Diesen hält Höller nach einer echten „Fabelrunde“ seit dem Jahr 2020.

 Damit diese Bestzeit weiter Bestand hat, zieht der Routinier noch einmal einen technischen Pfeil aus dem Köcher: Der in den letzten Wochen in seinen Ford eingebaute Motor mit einem Alublock sorgt für deutlich mehr Power. „Wir waren damit auf dem Prüfstand – das Treibwerk leistet rund 50 PS mehr als unser bisheriger Motor“, sagt Höller. Damit galoppieren erstmals knapp 600 Pferde unter der Haube seines Ford. „So viel hatten wir noch nie. Mal schauen, wie wir damit zurechtkommen“, sagt Höller im Hinblick auf den Saisonkehraus, der mit den Trainingsläufen am Samstag, 30. Oktober beginnt und den Rennen am Sonntag, 31. Oktober, seinen Höhepunkt erreicht.