Fußball: Bezirksliga-Nachtrag zwischen Vorderweißenbach und Wartberg endete mit einem Remis

Der Wartberger Keeper Berni Weiß hielt in der Nachtragspartie gegen Vorderweißenbach den Punkt für Wartberg fest. Foto: beha-pictures
Ein heißes Duell sahen die rund 200 Fans in der Bezirksliga-Nachtragspartie zwischen der Union Wippro Vorderweißenbach und der DSG Union Wartberg am Nationalfeiertag: Nach intensiv geführten 90 Minuten trennten sich die beiden Teams mit einem 2:2 (2:1)-Remis.

Das Spiel war dabei gerade einmal zwei Minuten alt, als es den ersten Torjubel gab: Christoph Kasbauer stahl sich am langen Eck der Defensive der Hausherren davon und bugsierte das Leder zur Führung für die Gäste über die Linie. Die Hausherren, bei denen Daniel Vogl den verletzten Stammkeeper Michael Birngruber bestens vertrat, ließen sich durch diesen frühen Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen. Nach und nach erarbeiteten sie sich ein spielerisches Übergewicht – und wurden dafür belohnt: In Minute 20 egalisierte Anton Wendelin Wolfmayr mit dem 1:1 die Führung der Wartberger – und neun Minuten später sorgte Adrian Gregus mit einem sehenswerten Schuss für das 2:1. Der gleiche Spieler hatte unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit einem Lattenknaller Pech. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Charakter der Partie nicht viel: Die Hausherren hatten etwas mehr vom Spiel und auch die deutlich besseren Chancen. Zweimal Aluminium, ein prächtig disponierter Gästekeeper Berni Weiß und etwas Pech sorgten aber dafür, dass das absolut mögliche 3:1 nicht gelingen wollte.

Umgekehrt blieben die kampfstarken Gäste permanent gefährlich und erarbeiteten sich die eine oder andere gute Gelegenheit. So eine nützte Dollhäubl in Minute 78 und glich zum 2:2 aus. Nun war wieder alles offen und den Fans wurde eine kampfbetonte Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten geboten. Dabei hatten die Gastgeber Pech: In der dritten Minute der Nachspielzeit wurde ihnen ein klarer Elfmeter vorenthalten. Mit freundlicher Unterstützung von Assistent Deisenhammer verlegte Schiedsrichter Pusch dabei ein klares Foul an Florian Schwarzinger im Strafraum kurzerhand aus diesem und gab nur Freistoß. Dieser brachte nichts mehr ein und so blieb es bei der Punkteteilung.

Durch diese gab Wartberg die "Rote Laterne" des Tabellenletzten an Ottensheim ab - und Vorderweißenbach rückte in der Tabelle der Bezirksliga Nord mit nunmehr 16 Punkten auf den 7. Rang vor.