Fußball: Rückschlag für Bad Leonfelden im Titelkampf der Landesliga Ost

Obwohl man sich - so wie hier Vemba (weiße Dress) - bemühte, war für Bad Leonfelden gegen Naarn nichts zu holen. Foto: beha
Rückschlag für die Kicker der SU Vortuna Bad Leonfelden im Titelkampf der Landesliga Ost: Gegen Tabellennachzügler Metallbau Blauensteiner Naarn setze es vor 300 Fans in der Vortuna-Arena doch etwas überraschend eine 1:2 (1:1)-Niederlage.

Dabei taten sich die Hausherren gegen die „Defensivkünstler“ aus dem Bezirk Perg von Beginn weg recht schwer. Zwar erspielte man sich im Feld dank der höheren individuellen Klasse deutliche Vorteile, konnte diese aber vorerst nicht wirklich in etwas Zählbares ummünzen. Nachdem Radouch zuvor nur die Stange getroffen hatte, gelang in Minute 31 aber doch das 1:0:  Freudenthaler konnte das Runde nach einem Corner nahezu ungehindert in das Eckige befördern. Kurz vor der Pause gelang den bis dahin harmlosen Gästem durch einen von Höbarth verwandelten Hands-Elfmeter der Ausgleich.

Unmittelbar nach Wiederbeginn dann das letztlich spielentscheidende 1:2. Bei einem schönen Spielzug der Naarner war die Hintermannschaft der Gastgeber nicht wirklich im Bild und Kollingbaum schob ein. Schien dieser Treffer anfänglich noch eine Art „Betriebsunfall“, so wuchs sich der Rückstand im weiteren Spielverlauf zu einer unüberwindbaren Hürde aus. Bad Leonfelden war zwar am Drücker, konnte den Abwehrriegel der Gäste aber trotz aller Bemühungen nicht erfolgreich knacken. Alle Versuche des Trainerteams, mit frischen Spielern neuen Schwung in die Offensive zu bringen, zeitigten keinen Erfolg und so blieb es letztlich bei der völlig unerwarteten Niederlage. Durch diese büßten die Kurstadtkicker in der Tabelle einen Platz ein und rangieren jetzt mit sechs Punkten Rückstand auf Leader Dietach auf dem fünften Zwischenrang.

So wie hier Ilic (weiße Dress) "tanzten" die Leonfeldner gegen Naarn vergeblich den "Fußballtango". Foto: beha