Saison eröffnet: Ab sofort gibt es Christbäume von den heimischen Bauern

Ab sofort sind die Christbäume von den heimischen Bauern in ganz Oberösterreich zu haben. Foto: Christbaumbauern
Mit 8./9. Dezember starten die heimischen Christbaumbauern in die Saison: An rund 200 Verkaufsstellen in ganz Oberösterreich sind Christbäume aus der Region erhältlich.

„In durchschnittlich jeder dritten Gemeinde ist ein OÖ Christbaumbauer zu finden. Man muss also nicht weit fahren, um einen frischen, heimischen Baum zu finden. Bäume sind ausreichend vorhanden, sodass jeder Kunde in der Nähe seinen frischen, heimischen Christbaum bekommt. Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, die Betriebe in den Regionen zu stärken. Die OÖ Christbaumbauern arbeiten regional. Der Umsatz bleibt also in der Region und sichert Wertschöpfung“, appelliert Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Waldenberger an die Oberösterreicher, eine heimische Tanne zu kaufen. Zu 95 Prozent werden bei den oberösterreichischen Christbaumbauern Nordmanntannen kultiviert und verkauft, in geringem Ausmaß kommen auch Blaufichten und andere Baumarten zum Verkauf.

Die OÖ Christbaumbauern haben sich in den vergangenen Jahren auf den höheren Bedarf eingestellt, indem sie ihre Anbauflächen auf etwa 550 Hektar ausgeweitet haben. In unserem Bundesland kommen etwa 80 bis 85 Prozent der gekauften oder geschenkten Bäume aus heimischem Anbau. In den vergangenen Jahren wurden in Oberösterreich von den heimischen Christbaumbauern etwa 400.000 Christbäume verkauft.

Natürliche Christbäume sorgen nicht nur für Weihnachtsstimmung, sondern haben auch positive Wirkungen auf Körper und Geist. Die Nadeln der echten Bäume beinhalten zahlreiche ätherische Öle, die in warmen Räumen abgegeben werden. Sie sorgen für den typischen Weihnachtsduft. Diese ätherischen Öle haben auch eine positive Wirkung auf die Atemwege.„Bei Bäumen aus Kunststoff fällt dies alles weg. Ganz im Gegenteil: Sie gelten als Staubfänger, was vielen Menschen nicht wirklich zuträglich ist“, betont Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger.

 

Agrar-Landesräting Michaela Langer-Weninger und Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Waldenberger schwören auf heimische Qualität. Foto: LK-OOE