Hilfe, die unmittelbar ankommt: Hochreiter brachte Lebensmittel an die polnisch-ukrainische Grenze

Zwei Sattelschlepper mit Lebensmitteln gingen von den Hochreiter-Lebensmittelbetrieben aus Bad Leonfelden an die Flüchtlinge an der polnisch-ukrainischen Grenze: v.l.: Die Firmenchefs Wolfgang und Petra Hochreiter, die mit der Hilfsaktion betrauten Mitarbeiter Christian Pachner, Joachim Redl, Willi Hochreiter und Johann Höpfler sowie Geschäftsführer Mag. Peter Weidinger. Foto: Hochreiter-Lebensmittelbetriebe/Horner
Ein besonderer Hilfstransport ging zu Beginn dieser Woche von Bad Leonfelden an die polnisch-ukrainische Grenze: Die Firma Hochreiter schickte zwei Sattelzüge mit Lebensmitteln und Getränken direkt in die dortigen Flüchtlingslager.

„Nachdem wir schon mit der Aufnahme von Waisenkindern in unserem Reha-Zentrum in St. Georgen im Attergau geholfen haben, ist es uns ein Anliegen, auch den vielen Kriegs-Flüchtlingen direkt vor Ort mit einer wirksamen Hilfe unter die Arme zu greifen. Der Zusammenhalt und die Unterstützung von Unternehmern und Privatpersonen ist einmalig“, sagt Firmenchef Wolfgang Hochreiter zu der Aktion. Bei dieser kooperiert er mit den Firmen Spitz aus Attnang-Puchheim, Rauch Fruchtsäften und dem Ehepaar Mörtl aus Innerschwand. Dieses hat die Hilfsaktion „The Pink Sparrows for Ukraine“ ins Leben gerufen und bereits Anfang März einen Hilfstransport an die Grenze durchgeführt.

Gemeinsam wurde eine große Hilfslieferung auf die Beine gestellt, bei der mehrere Tonnen Lebensmittel und Getränke in die Flüchtlingscamps gebracht wurden. Zahlreiche Paletten unterschiedlicher Produkte aus dem Hochreiter-Lieferprogramm wurden so ebenso nach Polen gebracht wie Paletten mit Fruchtsäften und Süßwaren. Die Logistik wurde mit „The Pink Sparrows for Ukraine“ abgestimmt, die ihrerseits mit rund 16 Freiwilligen und mehreren Kleinbussen Medikamente und medizinisches Equipment in die Flüchtlingslager und auf dem Rückweg Personen nach Österreich transportierten.

Stichwort Transport: Die beiden Sattelfahrzeuge für die Lebensmittellieferung wurden von der Hochreiter Lebensmittelbetriebe GmbH samt Lenkern kostenlos zur Verfügung gestellt. In Bad Leonfelden sorgten die engagierten Hochreiter-Mitarbeiter mit tatkräftiger, ehrenamtlicher Unterstützung, allen voran von Willi Hochreiter, der auch maßgeblich an der Koordination für die Unterbringung der Waisenkinder in St. Georgen im Attergau beteiligt war, für den reibungslosen Ablauf der groß angelegten Hilfsaktionen.