Schallenberger „Moped-Buam“ spenden für guten Zweck

Robert Weißengruber (1.v.l.), Harald Gillhofer (1.v.r.) u. Günther Haider (2.v.r.) mit Werkstätten-Leiterin Katharina Weigl (2.v.l.) u. Betreuerin Sabine Höninger (4.v.r) Betreute Mitarbeiter: Jonas Leibetseder (vorne unten); Mario Gaisbauer (dahinter); Josef Altendorfer; Florian Weißengruber (am Moped)
Sie stecken ihr Geld nicht nur in die Restauration von alten, klassischen Mopeds, sondern spenden auch für wohltätige Zwecke: Die Schallenberger „Moped-Buam“.

Bereits vor einem Jahr nutzte man eine gemeinsame Ausfahrt samt Sommerfest dazu, um freiwillige Spenden für „Arcus“ in Altenfelden einzusammeln. In den dortigen Werkstätten werden beeinträchtigte Menschen betreut. Aufgrund von Corona musste man die Übergabe der Spendengelder immer wieder verschieben, vor Kurzem war es aber so weit: Werkstätten-Leiterin Katharina Weigl und Betreuerin Sabine Höninger nahmen den Scheck von Robert Weißengruber, Günther Haider und Harald Gillhofer dankbar entgegen. Die 400 Euro stehen für gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung.