Über 30.000 Radfahrer nutzten im Mai die Radhauptroute Linz-Puchenau

Radfahren liegt voll im Trend. Foto: stock.adobe.com
Radfahren liegt im Trend. Eine der am stärksten frequentierten Routen ist dabei jene von Puchenau nach Linz: Dort waren im Mai mehr als 30.000 Radler unterwegs.

In Österreich nutzen fast fünf Millionen Menschen, zumindest gelegentlich, das Rad im Alltagsverkehr. 2,3 Millionen sogar häufig. Die beliebte Mobilitätsoption ist gerade im Zentralraum ein wichtiger Mosaikstein im Gesamtverkehrskonzept. Mit den steigenden Temperaturen erhöhen sich auch die Nutzungsfrequenzen auf den beiden Radhauptrouten von Puchenau und Steyregg nach Linz.

Im April und Mai betrug die gesamte monatliche Radfrequenz am Donauradweg Puchenau-Linz (Radhauptroute) rund 57.500 Radfahrer. Gegenüber dem Vorjahr ist das Aufkommen im April etwas geringer, im Mai gibt es eine Zunahme von vier Prozent. Das maximale Tagesaufkommen war am Sonntag, 11. April, mit mehr als 2.000 Fahrten.

In den Monaten April und Mai waren auf der Steyreggerbrücke knapp 19.000 Radfahrerinnen und Radfahrer unterwegs. Gegenüber den Vergleichsmonaten im Vorjahr ist das Aufkommen zwar etwas geringer, jedoch noch immer auf konstant hohem Niveau. Das maximale Tagesaufkommen war am Montag, 10. Mai, mit mehr als 800 Fahrten.