Sternsteintrail: Ein Marathon der ganz besonderen Art

Christoph Hain steht hinter der Idee des Sternsteinstrail, der vom Linzer Hauptplatz auf den Mühlviertler Hausberg führt. Foto: Ideenzünder
Mit einer Marathonidee der besonderen Art lässt der Linzer Christoph Hain aufhorchen: Er ist der Erfinder des sogenannten „Sternsteintrail“, der in exakt 42,2 Kilometer vom Linzer Hauptplatz auf den Sternstein führt.

Dabei handelt es sich um keinen Marathon im eigentlichen Sinn: „Es gibt keine Zeitnehmung und die Strecke muss auch nicht gelaufen werden. Viel mehr kann es sich jeder einteilen, wie es für ihn passt“, sagt Hain. So kann die Distanz etwa für Wanderer in zwei oder drei Teilstrecken bewältigt werden. Entsprechende Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke, die von der Landeshauptstadt über die GIS, Kirchschlag, Zwettl an der Rodl, Bad Leonfelden und die Sternsteinwarte zum Ziel beim Gasthof Waldschenke führt, stehen dabei in Bad Leonfelden bzw. in der Tourismusregion Mühlviertler Hochland zur Verfügung.

Wer beim Sternsteintrail mit dabei sein möchte, kann sich über die Homepage www.sternsteintrail.at anmelden. Nach der Registrierung und der Bezahlung des Nenngeldes gibt es ein entsprechendes Starterpaket. Der Start selber ist mittels eines gescannten QR-Codes ab dem 1. Juli 2021 jederzeit möglich. Die Zielankunft wird ebenfalls mit einem Scan bestätigt – und beim Berggasthof Waldschenke gibt’s dann auch gleich die Finisher-Medaille für die erfolgreich bewältigten 42,2 Kilometer.

Durch die Konzeption ist die Veranstaltung absolut coronakonform – und hält für den 11. September ein besonderes „Zuckerl“ parat: an diesem Tag werden entlang der Strecke in Zusammenarbeit mit der regionalen Gastronomie spezielle „Take-Away-Labstationen“ angeboten.