Gemeinde-Verwaltungsgemeinschaft Hellmonsödt-Zwettl/Rodl mit neuem Amtsleiter

Ein Dienstfahrrad zum Amtsantritt: v.l.. Bürgermeister Jürgen Wiederstein (Hellmonsödt), Amtsleiter Stefan Weidinger Bürgermeister und Roland Maureder (Zwettl an der Rodl). Foto: Privat
Einen neuen Amtsleiter haben die in einer Verwaltungsgemeinschaft arbeitenden Gemeinden Hellmonsödt und Zwettl an der Rodl im Bezirk Urfahr-Umgebung: Stefan Weidinger übernahm vor wenigen Tagen die Amtsgeschäfte.

Weidinger (31) war bislang in der Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinden Reichenau, Haibach und Ottenschlag tätig. Dort leitete er u.a. die Bauabteilung. In seiner Freizeit betreibt er gerne Sport und ist Mitglied der Feuerwehr in seinem Wohnort Ottenschlag.

Zu seinem Dienstantritt überreichten ihm die Bürgermeister Jürgen Wiederstein (Hellmonsödt) und Roland Maureder (Zwettl) ein besonderes Geschenk: Für Fahrten innerhalb des Gemeindegebietes wurde ihm ein neues Dienst-Fahrrad übergeben, mit dem kurze Wege umweltschonend zurückgelegt werden können. „Stefan ist ein junger, fitter Amtsleiter. Das soll auch so bleiben und wir begrüßen es sehr, wenn er in unseren Gemeinden mit dem Rad unterwegs ist“, hießen die beiden Bürgermeister ihren neuen Amtsleiter willkommen.

Bei Ferdinand Schoissengeier bedankten sich die Gemeindevertreter für die Vorbereitung und Umsetzung  der Verwaltungen der beiden Gemeinden. „Ferdl hat in den letzten Jahren seiner Berufslaufbahn noch eine Herausforderung gebraucht. Diese hat er mit viel Bedachtsamkeit gemeistert und jetzt tritt er in den wohlverdienten Ruhestand", würdigten die beiden Ortschefs den erfahrenen Amtsleiter.