BORG-Schülerin als Autorin: Buch in englischer Sprache verfasst

Mit 16 Jahren bereits Buchautorin: Violetta Gallee aus Vorderweißenbach. Foto: Privat
Mit einem für ihr Alter außergewöhnlichen Projekt lässt die BORG-Schülerin Violetta Gallee aufhorchen: Die 16-jährige Vorderweißenbacherin verfasste ein Buch in englischer Sprache.

„Until the last feather falls – Disatrous Secret” heißt das Werk, das seit wenigen Tagen u.a. auf Amazon.de, Thalia.de oder eBook.de erhältlich ist. In dem Fantasy-Roman geht es um eine Schule für magische Wesen, in der sich nicht nur die Hauptakteure Luca und Velvet näherkommen, sondern auch tiefgründige Geheimnisse für Spannung sorgen.

Die Idee für das Druckwerk kam der Schülerin, als sie mit ihrem Klassenkameraden im Englischunterricht im BORG Bad Leonfelden das Thema „Bücher“ durcharbeitete. Auf die dabei nicht ganz schlüssig zu klärende Frage, wie lange es wohl dauern würde, ein Buch zu schreiben, machte Gallee die Probe aufs Exempel: Drei Monate schrieb sie an ihrem Erstling, noch einmal drei Monate dauerte es bis zur endgültigen Fertigstellung.

Dabei sorgte sie nicht nur für die von Katie Gowrie lektorierten Texte, sondern kümmerte sich auch um die Illustrationen: Die rund 90 Zeichnungen in dem Buch sowie das Cover stammen allesamt aus ihrer Feder. Dass sie das Buch in Englisch verfasste, erklärt Violetta Gallee mit ihrer Liebe zu dieser Sprache: „Ich wollte für mein Buch eine Weltsprache verwenden“, sagt die BORG-Schülerin dazu.

Was das künstlerische Talent anlangt, fällt bei der jungen Autorin und Zeichnerin der Apfel indes nicht weit vom Stamm: Sind doch ihre Eltern Elisabeth und Dr. Alexander Gallee – er ist Gemeindearzt in Vorderweißenbach – durch ihre gesanglichen Auftritte in der Mühlviertler Kulturszene ein Begriff.