Zum Saisonstart ImSchöffl: Ein Highlight mit großem Orchester und ein 10 Jahres-Jubiläum

Das JKU-Uniorchester gastiert am 10. Oktober in Engerwitzdorf.
Am Sonntag, den 10. Oktober 2021, um 17 Uhr, gastiert das Johannes Kepler Universitätsorchester unter der Leitung von Christian Radner und das F.X. Frenzel Quartett im ImSchöffl in Engerwitzdorf.

Das sinfonische Uniorchester der Johannes Kepler Universität wurde im Studienjahr 1979/80 gegründet. Heute umfasst das Orchester über 60 Musikerinnen und Musiker. Studierende, ehemalige und aktive Professoren und Alumni der JKU bilden den Kern, ergänzt durch Musikbegeisterte aus ganz Oberösterreich. Seit 2008 steht Christian Radner am Dirigentenpult und führt sein Orchester mit großem Engagement und Gespür von Auftritt zu Auftritt.

Das Orchester versteht sich auch als Förderer von jungen Künstlern und in Oberösterreich wirkenden Solistinnen und Solisten. Und so tritt bei diesem Konzert das F. X. Frenzel Quartett als Solisten auf, das ihr 10 jähriges Bestehen im Kulturhaus in Engerwitzdorf feiert. Es wurde 2011 von Prof. Lui Chan gemeinsam mit führenden Mitgliedern des Bruckner Orchesters Linz gegründet. Das Repertoire umfasst Werke der Klassik, Romantik und auch Werke zeitgenössischer Komponisten. Eine besondere musikalische Verbindung hat das Quartett zu Franz Xaver Frenzel, Österreichs einzigem lebenden Barockkomponisten, der eigentlich Friedemann Kattheißt und Barockmusik humorvoll unter anderem mit Swing, Tango und Csardas kombiniert.