Gelungene Premiere im Regen: "Shakespeare in Love" auf der Burg Piberstein

Die Burg Piberstein bietet heuer die prächtige Kulisse für das Helfenberger Sommertheater mit dem Stück "Shakespeare in Love". Fotos: beha-pictures
Auch wenn der Wettergott zwischenzeitlich kein Einsehen hatte, feierte die heurige Produktion des Helfenberger Sommertheaters eine gelungene Premiere: "Shakespeare in Love" begeisterte mit Esprit, Witz und einer flotten Inszenierung.

Diese ging nicht - so wie in Helfenberg normalerweise üblich - in der Kulturfabrik im Ortszentrum, sondern auch der Burg Piberstein über die Bühne. Der aufgrund der Coronavorgaben notwendige Ortswechsel erwies sich dabei als echter Glücksgriff: Auch wenn es just zu Aufführungsbeginn zu regnen begann, bot die historische Burg eine perfekte Kulisse für einen großartigen Theaterabend, bei dem die Besucher mit einer Mischung aus erstklassiger Kultur und Open-Air Feeling voll auf ihre Rechnung kamen.

Die englische Komödie nach einem Drehbuch von Marc Norman und Tom Stoppard in der Bühnenfassung von Lee Hall überzeugte in der Inszenierung von Brigitta Waschnig mit einem flotten Handlungsfluß samt einem fein pointierten, britisch-ironischen Humor. Dieser wurde vom spielfreudigen Ensemble rund um seine Leistungsträger Okan Cömert, Soffi Povo, John F. Kutil und Manfred Stella mit einer gehörigen Portion Augenzwinkern auf die aufgrund der Nässe gar nicht so einfach zu bespielenden Freiluft-Bühnenbretter gebracht. Der mitunter sehr rasche Wechsel in den Abläufen forderte vom Publikum Aufmerksamkeit und Konzentration - was bei einer Spiellänge von fast zwei Stunden ohne Pause auch zur Herausforderung geraten konnte. Wobei die Gefahr von unnötigen Längen oder gar Langeweile nie gegeben war: Die  Schauspieler liefen zu Höchstleistungen auf und erzeugten mit einer bemerkenswerten Flexibilität - ein Großteil des Ensembles schlüpfte in gleich mehrere Rollen - in dem speziellen Ambiente eindrucksvolle Bilder.

Der gelungene Abend endete mit dem verdienten Applaus, den auch die zahlreich anwesende Prominenz spendete: Ex-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner freute sich ebenso über  die gelungene Premiere wie LAbg. Gertraud Scheiblberger, der Helfenberger Bürgermeister Josef Hintenberger, Raiffeisen-Landesbank-Chefin Michaela Keplinger-Mitterlehner, Modedesigner Gottfried Birklbauer und die Künstlerfamilie Mason.

"Shakespeare in Love" wird noch bis Mitte August aufgeführt, alls Infos zu den Terminen und Karten gibt es unter www.theaterinderkulturfabrik.at.      -b.h.-

 

Dem Publikum wurde ein großartiger Abend voller Esprit und Witz geboten.